Navigation und Service

Springe direkt zu:

EURES-Mitglieder und EURES-Partner

Die Mitglieder im EURES-Netzwerk sind folgenden Zielen verpflichtet

  • die grenzüberschreitende Arbeitnehmermobilität in den Mitgliedsstaaten fördern
  • das Recht auf Arbeitsnehmerfreizügigkeit durch Information und Beratung verwirklichen
  • EURES zu einem wirksamen Beschäftigungsinstrument weiterentwickeln, das
    • durch Vermittlung in Arbeit einen sichtbaren Beitrag zur Lösung von Problemen am europäischen Arbeitsmarkt leistet und
    • die Ausgleichsfunktion der europäischen Arbeitsmärkte systematisch nutzt.

EURES-Mitglieder erfüllen alle Aufgaben im Sinne der Verordnung und ergänzen das bestehende Dienstleistungsangebot des EURES-Netzwerkes. Sie erhöhen das Stellen- und Bewerbervolumen und weiten das Informations- und Beratungsangebot aus. Die öffentlichen Arbeitsmarktservices in den Mitgliedstaaten sind als EURES-Mitglieder gesetzt.

EURES-Partner erbringen mindestens eine der Aufgaben der Mitglieder.

Die EURES-Verordnung 2016/589 vom 13. April 2016 sieht die Erweiterung des EURES-Netzwerks vor und legt fest, dass jeder Mitgliedstaat ein Verfahren für die Zulassung von Einrichtungen als EURES-Mitglieder und EURES-Partner einführt.

Das deutsche EURES-Netzwerk

Aktuell besteht das EURES-Netzwerk in Deutschland aus 13 Einrichtungen, den EURES-Mitgliedern Bundesagentur für Arbeit (BA) und Randstad Deutschland GmbH & Co.KG sowie 11 EURES-Partnern.

Übersicht von A bis Z (ohne BA)

Organisation / Anlaufstelle Spezifische Dienstleistungen in Grenzregionen

Berufsbildungszentrum Augsburg der Lehmbaugruppe gGmbH (BBZ)
Augsburg

 

DGB Baden-Württemberg
Abteilung Europäische Regionalpolitik

Freiburg, Karlsruhe

FR, CH

DGB Rechtsschutz GmbH
Freiburg / Trier / Lingen

Stralsund / Dresden / Schleswig


FR, CH / BE, FR, LU / NL

PL / CZ, PL / DK

DGB Rheinland-Pfalz/Saarland, Landesbüro Saarbrücken

Saarbrücken

FR, LU

Ems Dollart Region (EDR)
Bunde

NL

Euregio
Gronau

NL

euregio rhein-maas-nord
Mönchengladbach

NL

Euregio Rhein-Waal
Kleve

NL

Grenzinfopunkt Aachen-Eurode, Region Aachen-Zweckverband
Aachen

BE, NL

Randstad Deutschland GmbH & Co.KG

Köln, Hamburg, Ravensburg, Pirna

alle Länder

 

TIBOR Gesellschaft für Bildung, Beratung und
Vermittlung mbH

Suhl

 

Vereinigung der Saarländischen
Unternehmensverbände e.V (VSU)

Saarbrücken

FR, LU

Erweiterung des EURES-Netzwerkes

  • Die EURES-Verordnung sieht die Erweiterung des EURES-Netzwerkes für weitere Einrichtungen vor, die durch ihre Aktivitäten die Mobilität der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer innerhalb der EURES-Mitgliedstaaten stärken, Beschäftigungschancen verbessern und Unternehmen dabei unterstützen, Stellen besser und schneller zu besetzen.
  • Für die Erweiterung des EURES-Netzwerkes sieht die Verordnung ein Zulassungssystem vor, das jeder Mitgliedstaat für sein eigenes Hoheitsgebiet einrichtet.
  • Die Mitgliedstaaten legen die Anforderungen und Kriterien für die Zulassung als EURES-Mitglied und –Partner fest.
  • Das Nationale Koordinierungsbüro EURES (EURES-NCO) führt das Zulassungsverfahren in Deutschland durch und koordiniert das EURES-Netzwerk.
  • Im Rahmen eines jährlichen Aufrufs erhalten interessierte Einrichtungen die Möglichkeit, einen Antrag auf Zulassung als EURES-Mitglied oder –Partner beim EURES-NCO einzureichen. Sind die Voraussetzungen erfüllt, erteilt das EURES-NCO die Zulassung für fünf Jahre. Danach ist die erneute Antragstellung (verkürzter Antrag) erforderlich.